Dafür ist unsere Stiftung da

Wir möchten, dass unsere Kirchengemeinde…

- für Sie immer ansprechbar ist

- lebendige und offene Gottesdienste gestalten kann

- Zeit für jeden ganz persönlich hat.

- Kinder und Jugendliche stärken kann

- Anliegen der SeniorInnen wahrnimmt.

 

Damit all das geschehen kann, sind in Zeiten, in denen weniger Gelder für die Gemeinden zur Verfügung stehen, zusätzliche Mittel erforderlich. Die Stiftung hilft, unsere Kirchengemeinde so lebendig und attraktiv zu erhalten, wie Sie es kennen.

 

Was haben wir schon geleistet?

Alle Erträge der Stiftung kommen unmittelbar unserer Kirchengemeinde zugute.

Die Stiftung sorgt dafür, dass unsere Pfarrsekretärin Britta Rutkowski genügend Zeit für Ihre Anliegen hat.

Die Stiftung hat die Ausstattung des Gemeindehauses, insbesondere die Küche und die Zuwegung im Eingangsbereich unterstützt.

Die umfangreiche und dringend notwendige Sanierung der Orgel war nur mit Hilfe der Stiftung möglich.

In unserer Gemeinde gibt es wieder einen Kinderchor, den Sie bereits in mehreren Konzerten, Andachten und Gottesdiensten erleben konnten. Die Mittel der Stiftung haben dies möglich gemacht.

 

Wie kann eine Stiftung helfen?

Das Geld einer Stiftung wird fest und sicher angelegt und erzielt dadurch jährlich Zinsen. Im Moment sind die Zinserträge niedrig, doch das Stiftungskapital wirft dennoch genug Zinsen ab, um damit deutlich merkbar Projekte in unserer Kirchengemeinde zu fördern.

Und das nicht nur einmalig, sondern jedes Jahr neu. Das Stiftungskapital darf nie mehr entnommen werden. Das ist die Sicherheit der Stiftung.

Einmal angelegt, hilft eine Zustiftung jedes Jahr neu!

Auch in Zeiten niedriger Zinsen sorgt das Stiftungskapital für viel Gutes. Das gilt erst recht, wenn die Zinsen wieder steigen.

.

Stiftung

Schwein gehabt…

Rote Sparschweine mit dem runden, blaugrünen Kirchenkreislogo darauf stehen für unsere Stiftung. Im Pfarrbüro, im Gemeindehaus und in der Kirche finden Sie diese Sparschweine, die Sie aufnehmen und mästen können!

Wenn Sie Ihr Schwein gemästet haben, bringen Sie es wieder vorbei. Wir schlachten für Sie, und das Geld kommt unmittelbar der Stiftung zugute. Manchmal feiern wir auch „Schlachtefeste“, achten Sie auf die Ankündigungen in Aushängen und im Gemeindebrief.

Geburtstage – Jubiläen – Abschiede

in den Dienst der guten Sache stellen

Wie wäre es, wenn Sie Anlässe, wie Geburtstage und Jubiläen nutzen, um um Zustiftungen zu bitten? Sie entlasten sich und Ihre Gäste sehr!

Stiften gehen

Außer durch das Füttern eines Schweines können Sie unsere Stiftung natürlich auf dem herkömmlichen Weg unterstützen: Bitte überweisen Sie Ihre Geldspenden auf ein Konto der ev. luth. Kirchengemeinde Neuenkirchen. Dabei unbedingt den Vermerk „Zustiftung Bartholomäus-Stiftung Neuenkirchen“ angeben.

Von dort wird es der Stiftung zugeordnet.
Sie erhalten von uns umgehend eine Spendenquittung.

BIC: BRLADE21ROB    IBAN: DE 6824 1512 3500 0014 8668
Verwendungszweck (bitte unbedingt angeben): „Zustiftung Bartholomäus-Stiftung Neuenkirchen"

Es sind auch Zustiftungen in anderer Form möglich.
Für nähere Informationen stehen Ihnen der Kirchenvorstand
und der Stiftungsrat gerne zur Verfügung

BILDER (1)

KONTAKTE

Kirchenbüro Neuenkirchen

Arbeitsbereich in der Kirchengemeinde: 
Kirchenbüro
Britta
Rutkowski
Kirchenbüro Neuenkirchen
Kirchenbüro
Haupstrasse 8
29643
Neuenkirchen
Tel.: 
(05195) 1088
Fax: 
(05195) 7226

WEITERE INFORMATIONEN

Stiftung, was heißt das konkret ?

 

Eine Stiftung ist eine Vermögenssicherung auf Dauer. Gelder, die gesammelt und dort angelegt werden, sollen nicht in den nächsten Jahren verbraucht werden, sondern auch nächsten Generationen finanzielle Sicherheit geben.

 

Sie werden vom Stiftungsrat, der durch den Kirchenvorstand berufen wurde, nach Maßgabe der Stiftungssatzung verwendet.

 

Stiftungsrat:

Christiane Baden, Brochdorf

Christa Böhling, Grauen

Andreas Freimuth, Neuenkirchen

Pastorin Cornelia Möller, Neuenkirchen

Jürgen Rymarczyk, Neuenkirchen