Die Orgel

Königin der Instrumente

 

Von einem besonderen Platz aus konnten die BesucherInnen, die am 21. April nachmittags in die St. Bartholomäus-Kirche gekommen waren, die Orgel in neuem Klang erstrahlen hören: von der Empore aus. Es war das Einweihungskonzert der in den Wintermonaten durch die Fa. Hammer Orgelbau restaurierten und neu gestimmten Orgel.

Die Orgel

In allen Stimmungslagen und allen Registern brachte Kirchenkreiskantor Karl-Heinz Voßmeier die Orgel zum Erklingen. Von Buxtehude bis Blues war alles dabei. Zwischen den Musikstücken lauschten die Anwesenden heiteren und poetischen Texten, die die Pastorinnen Maren Zerbe und Cornelia Möller vortrugen.

Bei der klang- und wortgewaltigen „Biblischen Sonate: Der Streit zwischen David und Goliath“ von Johann Kuhnau konnte jeder noch einmal besonders gut die Vielfalt der Orgel wahrnehmen, denn in der Musik war alles zu erleben, was in der Geschichte von David und Goliath steckt: Furcht, Hohn, Zittern, Mut, Vertrauen, Freude und Jubel.

Im Anschluss an das Konzert stellte Orgelbaumeister Georg Schloetmann das Instrument vor und erklärte anschaulich und mit Klangbeispielen, durch Karl-Heinz Voßmeier intoniert, wie es aufgebaut ist und welche musikalischen Möglichkeiten es bietet.

Das Echo der BesucherInnen nach dem Konzert: „Unsere Orgel klingt wirklich wieder toll!“ und: „So ein Konzert könnten wir eigentlich öfter mal haben.“

Cornelia Möller

BILDER (2)
Kirchenkreiskantor Karl-Heinz Voßmeier an der Orgel (Foto: U. Bachert)