Schwein muss man haben...

Eine Aktion der Kirchengemeinde in Neuenkirchen mit der Kreissparkasse Soltau

Die Neuenkirchener Pfarrsekretärin hat viel zu tun: Sie muss Anfragen bearbeiten, Gelder überweisen, die Bücher führen und vieles mehr. Nebenher hat sie für jeden Besucher ein freundliches Wort und kann das eine oder andere Kümmernis lindern.

In Zeiten knapper werdender Mittel sind auch die Arbeitszeiten einer Pfarrsekretärin von Kürzungen betroffen – ein großer Schaden für alle Kirchengemeinden.

Damit dies gar nicht erst eintritt, hat die Kirchengemeinde Neuenkirchen 2008 eine Stiftung ins Leben gerufen, deren Erträge die eine oder andere Finanzierungslücke schließen kann. So zum Beispiel geschehen in diesem Frühjahr: Die dringend notwendige Überholung der Orgel konnte nur mit Hilfe der Bartholomäus-Stiftung geschehen.

Um die Aufgaben in der Kirchengemeinde auch in der Zukunft bewältigen zu können, sind Zustiftungen zur Bartholomäus-Stiftung dringend erforderlich.

Unter dem Motto „Schwein muss man haben – Stiften gehen“ verteilt die Neuenkirchener Kirchengemeinde rote Sparschweine, die mit kleinen oder größeren Beträgen gemästet werden können.  Sei es zum Geburtstag oder anderen Feiern oder einfach nur, um das lästige Kleingeld loszuwerden: Die Bartholomäus-Stiftung freut sich und legt alle Zustiftungen langfristig an.

Ein besonderer Bonus: In den kommenden zwei Jahren legt die Landeskirche zu jeweils drei gestifteten Euro einen dazu!

Die Sparschweine wurden von der Kreissparkasse Soltau gestiftet.

Manfred Stein, Leiter der Geschäftsstelle Neuenkirchen stellte sie gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Volker Böhling, beim Gemeindefest der Kirchengemeinde vor.

Schwein muss man haben
BILDER (1)
Manfred Stein, (rechts) Leiter der Geschäftsstelle Neuenkirchen stellte gemeinsam mit Volker Böhling die Sparschweine vor.